chilla Camilla im Wohnzimmer

17.09.2018

Wenn das Wohnzimmer in die Jahre gekommen ist, steht meist eine Renovierung an. Suchen Sie nach Ideen, Möglichkeiten und Tipps?

Gemütlich soll es sein! Chillig, entspannend, behaglich oder hyggelig wie es heutzutage auf gut dänisch heißt. Das erwarten wir von unserem Wohnzimmer! Doch wie schaffen wir das?

Manchmal braucht ein Wohnzimmer unbedingt einen Frische-Kick! Mitunter ist das Interieur schon älter, die Wände wirken neblig-grau, der Holzboden ist stumpf, der gesamte Raum wirkt irgendwie ungemütlich. Da fehlt einiges, bis wir uns wieder gemütlich auf die Couch lümmeln können. Besagten Hyggelig-Effekt schaffen wir nicht mit Kuscheldecken, Fell und Kerzen - manchmal stehen größere Veränderungen an.

Boden gemütlich!
In unseren Breitengraden ist Holz wohl das ursprünglichste Material - Sinnbild für einen "warmen" Boden. Holz reguliert die gefühlte Temperatur und wirkt für die Raumatmosphäre wie ein Heizkörper: selbst "kalte" Wände wie Beton oder Stahl werden in ihrer Wirkung ab- geschwächt. Den Holzboden aufzuhübschen ist also schon mal ein guter Start Richtung "hyggelig".

Holzböden aufbereiten
Ein geölter Holzboden kann recht schnell und wirkungsvoll "erfrischt" werden. Ab und zu braucht es nur eine Tiefenreinigung und einen Blubb Öl, weil der Holzboden mit der Zeit trocken wie ein Löschpapier wird. Wer hier nicht sicher ist, sollte auch für das Ölen einen Profi beauftragen - schon oft hat sich das Öl dann in den Ecken gesammelt und wurde erst nach einer langen Zeit des "Sockenschlurfens" abgetragen. Noch schöner - und kratzerfrei - wird Ihr Boden natürlich mit einem Schliff.

Wissen macht sicher
Informieren Sie sich vor Projektstart bei uns. Wir haben so manchen Trick und Kniff auf Lager. Wichtig ist auch, dass Sie mitunter die verschiedenen Öle auf Holzleisten testen. Manche Öle feuern an, manche sind zurückhaltend im Effekt. Mit einem Testholz finden Sie das für Sie stimmige Bodenöl.