Lass die Sonne rein!

06.03.2018

Die Küche ist für viele der Dreh- und Angelpunkt im Haus. Gemeinsam Kochen, Treffpunkt, Gesprächsrunde - ob mit der Familie oder mit Freunden. Wenn die Küche schon in die Jahre gekommen ist, gilt es etwas zu unternehmen! Oftmals ist die Küche eigentlich immer noch recht gut in Schuss. Kästen und Schubladen funktionieren einwandfrei, die Geräte sind erneuert, Schnitt und Aufteilung passen nach wie vor.

Das alles klingt doch schon mal recht ansprechend. Und trotzdem ist man dann doch nicht mehr so ganz zufrieden. Eine komplett neue Küche kommt finanziell oft nicht in Frage - zudem wär's ja auch um die alte schade. Aber was tun, wenn man was Neues, was Anderes, was Cooleres und Moderneres will!

Startschuss!
Ist der Entschluss erstmal gefasst, geht es an die Umsetzung. Es gibt eine Menge an möglichen Änderungen - auch ohne Kücheneinbauten überhaupt anzugreifen. Als Erstes können Sie sich der Farbgestaltung widmen. Sind die Fronten neutral, so ergeben sich unzählige farbliche Möglichkeiten.

Farbe muss her!
Wir raten, nicht jeden Trend mitzumachen, sondern ganz genau zu überlegen, welche Farbe wirklich passt. Gerade in der Wohnküche - dem Zentrum unseres Alltags - geht es ums Wohlfühlen. Auch wenn "Ultra Violet", die Trendfarbe des Jahres, super gefällt, so wäre dieser intensive, dunkle Farbton mitunter doch zu dramatisch für ein "Familienzentrum".

Was passt in die Küche?
Wie bei jedem Raum gilt es auch in der Küche Größe, Schnitt und Lichtverhältnisse zu beachten. Die Farbpsychologie bietet ein breites Spektrum an passenden Farben - hell und freundlich fürs Gemüt, neutral für einen ruhigen Pol, knallige und damit appetitanregende Farben. Eines vorweg: die Entscheidung ist nicht leicht. Wir beraten Sie bei der Entscheidungsfindung gerne vor Ort - mit jeder Menge Erfahrung, Farbkarten und Vorschlägen finden wir sicherlich die optimale Farbe. 


Unser Experten-Tipp

Farbberatung ist eine anspruchsvolle Sache. Erstens gilt es alle Fakten zu klären: Mit welchem Untergrund haben wir es zu tun? Welche alten Farbmaterialien wurden verwendet bzw. müssen diese entfernt werden? Müssen wir uns an Vorgaben in Bezug auf eine Förderung halten. 


In zweiter Linie geht es dann um die eigentliche Gestaltung. Dies ist aber nicht weniger wichtig, ist es doch der optische Eindruck, der zuerst auffällt.

Doch welche Farbe gleichermaßen zu Bewohnern und Raum passt, gilt es durch ein Beratungsgespräch zu klären - noch einfacher ist natürlich eine Beratung vor Ort. Dann sind alle relevanten Umstände und Fakten sichtbar.  Diesen Service bieten wir Ihnen gerne an - kontaktieren Sie uns für einen Termin!

.