Frühlingsfarben 2018

10.01.2018

Frühlingsfarben wecken unsere Lebensgeister. Nicht nur in der Mode, sondern auch in unseren Wohnräumen. Die ersten Tulpen und Narzissen finden schon auf unseren Esstisch Platz - Frühlingsgefühle im Winter. Die paar Farbtupfer brauchen wir jetzt schon, obwohl das Rundherum noch voll auf Winter gepolt ist.

Sobald es freundlicher wird, die Tage länger, die Abende heller, werden wohl die Kuscheldecken, flauschigen Kissen und Kerzen verschwinden. Der Frühjahrsputz steht schon fast an, luftiges und leichtes hält dann nicht nur im Kleiderschrank, sondern auch im Wohngefühl Einzug. Und vor allem kommen auch wieder Farben!

Raus aus dem Wintertief
Frühling bedeutet immer auch Farben, leicht und luftig, zart und doch manchmal auch knallig - aber immer dazu da, uns aus dem tristen Winter zu reißen. Beim Stöbern durch diverse Lifestyle-Portale sind sie nun klar - die Frühlingsfarben 2018. Pantone, DIE Farbinstanz schlechthin, veröffentlicht neben der Farbe des Jahres - dieses Jahr ist das "Ultra Violet" - jährlich auch die Frühlingsfarben.

Zart wie ein Lufthauch
Was für diesen Frühling ansteht? "Pink Lavender" ist ein sanftes, romantisches Violettrosa und beruhigt nach einem turbulenten Tag. "Almost Mauve" wirkt zart wie ein Blütenblatt und vermittelt einen Hauch von Nostalgie - genial neben der Glasvitrine mit Nippes. Das dezente "Blooming Dahlia" vermittelt fast das Gefühl zarten Blumenduft riechen zu können.

Das knallt !
Doch der Frühling kann auch kräftig. Wir können uns auf "Meadowlark" freuen , ein tolles, kräftiges Gelb. Das wird in unserer Küche die Sonne aufgehen lassen. An "Cherry Tomato" und "Ultra Violet" muss man sich "anschleichen" - sehr grell und trashig. Doch mit einem guten Farbkonzept passen "Meadowlark" und "Ultra Violet" perfekt zusammen. Die Balance bringt's - zum Beispiel wird ein violetter Kreis ein toller Hingucker und zieht die Augen magisch an, die gelbe Wand daneben wird zum strahlenden Hintergrund für die Couch.

Unser Experten-Tipp
Gerade dunkle Farbtöne an der Wand sind problematisch - bei Berührung entsteht Abrieb, der sich in der Wandstruktur festsetzt. Ob hier eine Schulter streift, ein Möbelstück zu nah an der Wand steht oder ob sich Haustiere "austoben" - es entstehen durch den Abrieb helle Flecken. Diese Flecken lassen sich jedoch recht einfach verhindern: "versiegeln" Sie dunkle bzw. intensive Wandfarben mit einzA Wandlasur. Durch den Lasurauftrag bleibt die Wand nun einwandfrei sauber - matt, farblos und unsichtbar.